Aktuelles

Wichtiger 3:0-Heimsieg vs. Neudrossenfeld!

Die Spielvereinigung Hankofen-Hailing grüßt wieder von der Tabellenspitze: gegen den TSV Neudrossenfeld behält man mit 3:0 die Oberhand!

Florian Sommersberger macht mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam!

480 Zuschauer sahen in der Maierhofer Bau-Arena einen über weite Strecken überzeugenden Sieg ihrer Dorfbuam, obwohl Neudrossenfeld zu keiner Zeit aufsteckte und bis kurz vor Ultimo gefährlich blieb. Erst fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war endgültig Ruhe im Karton, als Gästespieler Schelenz eine Hoffmann-Hereingabe ins eigene Tor abfälschte.

Im ersten Durchgang hatte der doppelte Sommersberger eine 2:0-Führung für seine Farben herausgeschossen (31./40.).

Bereits am Dienstag gehts mit dem Heimspiel gegen Kornburg weiter. Anpfiff ist um 18.15 Uhr. Am Freitag heißt es „Topspiel-Alarm“ für die Dorfbuam, denn die Spvgg. Hankofen-Hailing gastiert ab 19.00 Uhr beim drittplatzierten SC Eltersdorf.

Arian Spahiu heuert 2024/25 bei den Dorfbuam an

Offensivmann Arian Spahiu wechselt im Sommer donauaufwärts, indem er sich der Spvgg. Hankofen-Hailing anschließen wird. Der 19-jährige und Richard Maierhofer, Sportlicher Leiter der Dorfbaum, haben sich auf eine ligenunabhängige Zusammenarbeit verständigt, d. h. Spahiu trägt das Dorfbuam-Trikot entweder in der Bayern- oder in der Regionalliga.

Spahiu führt aktuell mit der Spielvereinigung Grün-Weiß Deggendorf in der Landesliga Mitte das Verfolgerfeld an. Der Linksfuß konnte bisher neun Treffer zum Mannschaftserfolg beisteuern. Im Laufe seiner jungen Karriere war Arian Spahiu fast ausnahmslos für „Grün-Weiß“ aktiv. Einjährige Stippvisiten, jeweils beim SSV Jahn Regensburg (U17), sowie beim SV Schalding-Heining (U19), runden die solide Ausbildung des technisch beschlagenen Kickers ab.

„Ich freue mich auf meinen neuen Verein, seine Zuschauer, das Umfeld, neue Mitspieler, sowie Trainer. Meine Stärken will ich ausbauen und an meinen Schwächen werde ich hart arbeiten. Ich will immer einhundert Prozent geben und mich schnell einfügen. Jetzt gilt es in Deggendorf die Saison möglichst positiv abzuschließen, um dann in Hankofen topfit angreifen zu können“, sagt Arian Sphaiu.

„Mit Arian kriegen wir einen technisch versierten Spieler, der beim eins gegen eins seine Stärken ausspielen kann. Er macht in seinem ersten Jahr im Herrenbereich schon vieles richtig. Geht er konsequent und diszipliniert an seine Aufgaben heran, kann er es mithilfe seines Potentials weit bringen“, sagt Richard Maierhofer.

Arian Spahiu schnürt ab Sommer 2024 seine Fußballschuhe für die Spvgg. Hankofen-Hailing.

0:2-Niederlage beim Würzburger FV

Die Spvgg. Hankofen-Hailing musste am Karsamstag dem gastgebenden Würzburger FV mit 0:2 den Vortritt lassen. Matchwinner auf Würzburger-Seite war Dennie Michel, der beide Treffer erzielen konnte (7./90+2). Sein Mitspieler Matthias Lotzen musste mit der „Ampel-Karte“ (68.) vorzeitig vom Feld.

Für die Dorfbuam heißt es nun „Mund abwischen“ und weitermachen. Am kommenden Samstag gastiert Neudrossenfeld ab 16.00 Uhr im Maierhofer Bau-Stadion und dann will man wieder punkten, um bis zum Schluss ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden zu können.

Stefan Lemberger kommt zur Saison 2024/25 nach Hankofen

Mittelfeldmann Stefan Lemberger schließt sich im Sommer den Dorfbuam an. Der 23-jährige hat am Reißinger-Bach ligenunabhängig zugesagt.

Stefan Lemberger hat sich zwischen 2014 und 2018 den finalen Schliff im Nachwuchsbereich der Talentschmiede von Grün-Weiß Deggendorf geholt, ehe es über die Stationen SpVgg Plattling und SpVgg Osterhofen (jeweils Bezirksliga), sowie TSV Natternberg (Kreisklasse) zurück nach Osterhofen ging. Aktuell kämpft der Neffe von Helmut Lemberger mit den Herzogstädtern um den Klassenerhalt in der Landesliga Mitte.

„Die Gespräche waren sehr positiv und wir sind uns schnell einig geworden. Hankofen wird seit Jahren gut geführt und bringt junge Spieler voran. Da ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen will, freue ich mich auf die höherklassige Herausforderung“, sagt Stefan Lemberger, der u. a. mit Dorfbuam-Allrounder Brian Wanger in Deggendorf im U19-Bereich zusammengespielt hat.

„Stefan ist ein anständiger, talentierter Bursche, der sich im Herrenbereich etabliert hat. Er bringt gute Anlagen mit und ist auf mehreren Positionen einsetzbar. Wenn er hart an sich arbeitet und voll mitzieht, wird er persönlich und natürlich auch wir davon profitieren“, sagt Hankofens sportlicher Leiter Richard Maierhofer.

Freut sich auf die Herausforderung in Hankofen: Stefan Lemberger.

1:0-Sieg in Erlangen – Dorfbuam bleiben weiter dran!

Die Reise zum ATSV Erlangen am Freitagabend hat sich gelohnt, denn die Spvgg. Hankofen-Hailing konnte in der mittelfränkischen Universitätsstadt mit 1:0 die Oberhand behalten.

Der goldene Treffer gelang Florian Sommersberger in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs, als er einen Pex-Freistoß entscheidend ins Tor lenken konnte (45 + 1). Insgesamt darf man getrost von einem harten Stück Arbeit sprechen, da die Truppe des ATSV Erlangen insbesondere im heimischen Rund ihre Qualitäten zu entfalten weiß.

Am Karsamstag, 30. März, müssen die Dorfbuam wieder auswärts ran: Gegner ist diesmal der Würzburger FV und angepfiffen wird um 15.00 Uhr. Das nächste Heimspiel ist für Samstag, 9. April, gegen Neudrossenfeld terminiert (16.00 Uhr).

5:4 vs. Jahn Regensburg II – Dorfbuam beweisen sagenhafte Moral!

400 Zuschauer am Reißinger-Bach trauten ihren Augen kaum: ließen sich die Dorfbuam im ersten Durchgang noch vermeintlich mit 1:4 die Butter vom Brot nehmen, gelang der Mannschaft von Spielertrainer Tobias Beck in der zweiten Halbzeit ein sagenhaftes Comeback: am Ende zeigte die Anzeigetafel ein 5:4 – damit war der nächste Dreier der Spielvereinigung Hankofen-Hailing unter Dach und Fach.

Meyer (22.) und Kharabara (25.) sorgten mit ihrem Doppelschlag dafür,  dass die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg früh auf 0:2 stellen konnte. Tobias Richter (31.) machte seinen Farben mit dem Anschlusstreffer neuen Mut, aber Amadou (40.) und Meyer (42.) zum Zweiten schossen – erneut mit einem Doppelschlag – eine komfortable 4:1-Gästeführung zur Halbzeitpause heraus.

In der Kabine wurden – auf Seiten der Spvgg. Hankofen-Hailing – die Dinge klar angesprochen und ein „Dreifachwechsel“ zum Wiederanpfiff (Blümel für Sokol, Lummer für Hofer und Hoffmann für Gänger) sorgte für neuen Schwung. Torjäger Andreas Wagner (55. und 61.) traf zweimal per Strafstoß und Tobias Richter (80.) erzielte den Ausgleich. Die Gastgeber waren in typischer Dorfbuam-Manier in die Partie zurückgekehrt. Aber das war noch nicht alles: vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit stach Joker Valentin Harlander, indem er den umjubelten Siegtreffer markierte.

Platzverweis: C. Schmidt (SSV Jahn) musste nach einer Stunde mit Gelb/Rot (wiederholtes Foulspiel) vom Feld.

Am kommenden Freitag sind die Dorfbuam ab 19.00 Uhr beim ATSV Erlangen gefordert.

3:1 in Gebenbach – Dorfbuam auswärts überzeugend!

Am Samstagnachmittag konnte die Spielvereinigung Hankofen-Hailing einen verdienten 3:1-Auswärtssieg in Gebenbach landen.

Der letztjährige Vizemeister der Bayernliga Nord geriert – durch die Treffer von Daniel Hofer (9.) und Florian Sommersberger (34.) – früh mit 0:2 ins Hintertreffen. Friedrich Lieder konnte zwar auf 1:2 verkürzen (59.), aber die Dorfbuam stellten in Person von Brian Wagner (69.) schnell den alten Abstand wieder her.

Christoph Lindner,  Schlussmann der Gastgeber, musste nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Rettungswagen abtransportiert werden. „Im Namen unserer kompletten Mannschaft wünsche ich baldige Genesung“, sagte Dorfbuam-Spielertrainer Tobias Beck nach dem Schlusspfiff.  Apropos Torhüter: da Basti Maier, die etatmäßige Nummer eins der Spvgg. Hankofen, privat verhindert war, durfte Matthias Petermann sein Können unter Beweis stellen. Der Backup blieb fehlerfrei und zeigte damit, dass er jederzeit zur Stelle ist.

Am Rande: Tobias Lermer vergab acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit einen Foulelfmeter.

Am kommenden Samstag gastiert die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg (16.00 Uhr) in Hankofen. Nach Beendigung der Partie startet im Sportheim das beliebte Starkbierfest.

3:1-Heimsieg vs. Eichstätt – Dorfbuam melden sich zurück!

Am Samstagnachmittag konnte sich die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Beck mit einem 3:1-Heimsieg gegen den VfB Eichstätt im Aufstiegsrennen der Bayernliga Nord eindrucksvoll zurückmelden.

Zu Beginn kassierte man jedoch das 0:1 durch Gästespieler Eberle (9.), aber keine zwanzig Minuten später war Dauerbrenner Tobias Richter entschlossen zur Stelle und erzielte den Ausgleich (26.).  Im zweiten Durchgang konnte der eingewechselte Joker Andy Wagner mit seinen Saisontreffern zehn und elf (55./59.) die Weichen auf Heimsieg stellen. Auf Eichstätter-Seite musste Johanis Zimmermann vorzeitig mit der Ampelkarte vom Feld (54.).

Ausblick: die Spvgg. Hankofen ist am kommenden Samstag ab 14.00 Uhr bei der DjK Gegenbach gefordert – das nächste Heimspiel ist für Samstag, 16. März, gegen die Zweitvertretung des SSV Jahn Regensburg, terminiert (14.00 Uhr).

1:3-Niederlage beim FC Ingolstadt II

Die Spvgg. Hankofen-Hailing unterliegt zum Auftakt des Punktspieljahres in Ingolstadt mit 1:3.

Dorfbuam-Angreifer Andreas Wagner konnte mit seinem neunten Saisontor zwar das zwischenzeitliche 1:2 markieren (43.), jedoch versetzte Nuhanovic den Niederbayern gut 15 Minuten vor Ultimo den Todesstoß. Birkl (16.) und Wiezzorek (26.) hatten für die Schanzer in der ersten halben Stunde eine zwei-Tore-Führung besorgt.

Nun heißt es aufstehen und Krone richten, denn am kommenden Wochenende kommt kein Geringerer als der VfB Eichstätt an den Reißinger-Bach (14.00 Uhr). Eichstätt konnte am heutigen Nachmittag im heimischen Rund Regensburg II mit 4:2 in Schach halten.

Am Samstag um 14.00 Uhr in Haidlfing vs. Schalding-Heining

Die Dorfbuam läuten am Samstag, 17. Februar, die finale Phase der Vorbereitung ein, wenn um 14.00 Uhr gegen den SV Schalding-Heining angepfiffen wird.

Das Duell wird nicht – wie ursprünglich angedacht – in Passau ausgetragen, sondern auf der Anlage des SV Haidlfing. „Es ist erfreulich, dass wir noch einmal auf Naturrasen testen können. Nichts gegen Kunstrasen, aber in der Liga wird auch auf Naturrasen gespielt und alleine deshalb ist die Begegnung wertvoll“, sagt Spielertrainer Tobias Beck.

Am Rande: das Trainingslager in Ungarn (8. bis 11. Februar) brachte u. a. ein 3:3-Untentschieden gegen die zweite Mannschaft von Gyrimont SE hervor. Die Treffer erzielten Andreas Wagner, Daniel Rabanter und Florian Sommersberger.